platzhalter 200

Die Wanderwoche im Fichtelgebirge – Bischofsgrün September 2017

Am Sonntag, 17. September 2017 startete die Wandergruppe zur Fahrt nach Bischofsgrün im Fichtelgebirge. Elke und Erwin Staroske hatten eine Wanderwoche in diesem deutschen Mittelgebirge organisiert. Im Hotel Kaiseralm wurden die Teilnehmer herzlich von Mitgliedern des Fichtelgebirgsvereins begrüßt. Jeden Tag begleiteten uns Wanderführer dieses Vereins kompetent auf den ausgesuchten Strecken und Touren. Ein Dankeschön an dieser Stelle an sie.
Am ersten Tag, das Wetter war etwas grau und nass, fuhren wir mit der Seilbahn hinauf zum Ochsenkopf, dem Hausberg von Bischofsgrün, mit 1024 Metern, zweithöchster Berg des Fichtelgebirges. Interessantes wussten die Wanderführer über ihre Heimat zu erzählen. Die Wanderung führte auf Goethes Spuren über den Asenturm zur Weißmainquelle, weiter zum Fichtelsee, dann zurück nach Bischofsgrün.
Der 2. Tag war der Tag der Kultur! Die Stadt Eger/Cheb in Tschechien war das Ziel. Bei der Stadtführung wurde uns die geschichtliche Bedeutung der ehemaligen freien Reichsstadt mit der staufischen Kaiserpfalz nahe gebracht. Die Besichtigung des Wallenstein Museums, sowie der Bummel durch die hübsche Altstadt rundeten das Besichtigung Programm ab. Es blieb aber auch Zeit zur Einkehr; schließlich mussten wir doch die tschechischen Biere und Schmankerl probieren.
Am 3. Tag führte der Wanderweg von Wunsiedel durch das Felsenlabyrinth hinauf zum Bergmassiv der Großen Kösseine auf 939 M. Dies ist die Europäische Wasserscheide zwischen Nordsee und dem Schwarzen Meer. Das Labyrinth ist eine mächtige Felsenlandschaft, ein Naturerlebnis besonderer Art; Geheimnis umrankt, mit einer mythischen Kraft, den diese hohen, übereinander liegenden Granitfelsen bewirken.
Schon ist Donnerstag, der Tag für die Fahrt nach Waldsassen. Es ist das historische Zentrum des Stiftslandes. Die großartige Barockkirche zeigt beeindruckend diese Kunstepoche. Das 1669 wieder gegründete Zisterzienser Kloster, hervorragend renoviert, beinhaltet mit der Klosterbibliothek ein wahres Schmuckstück. Zu Fuß wanderte die Gruppe hinauf zum Glasberg. Hier steht die weltbekannte, architektonisch einzigartige Dreifaltigkeitskirche Kappel. Sie wurde ebenfalls von 1682 – 1689 im Barocken Stil als Rundbau errichtet.
Am Abend, im Hotel, verwöhnte uns das Küchenteam im Bierstüberl mit einem leckeren Bayrischen Haxen Essen! Natürlich passten zu diesem Essen das frisch gezapfte Lager Bräu und ein Bärwurz Schnaps!
Der nächste Tag versprach super gutes Wetter und die Wanderung zum höchsten Berg des Fichtelgebirges und des Frankenlandes, dem Schneeberg mit 1056 M. Bis 1996 war hier militärisches Sperrgebiet, heute kann man von diesem Gipfel, dem „Backöfele“ mit seiner 7 Meter hohen Granitwand, eine herrliche Aussicht genießen. Ein hübscher Weg über Stock und Stein führte über den Nußhardt hinunter zum Seehaus, einem Unterkunftshaus des Fichtelgebirgsvereins. Wo Goethe sich schon wohl fühlte, da ließen auch wir es uns bei der Einkehr gut gehen.
Wie immer bei den Wanderwochen, waren für alle Teilnehmer stets Möglichkeiten gegeben, die Touren in kleinerem Umfang mit zu gehen. Erwin kümmerte sich gerne um die kleine „Damengruppe“, ebenfalls unterstützt von einem der Wanderführer vor Ort.
Am letzten Wandertag wurde die Egerquelle aufgesucht. Aber erst ging die Fahrt nach Weißenstadt mit der Wanderung rund um den Weißenstädter See. Weiter wanderten wir den Weg hinauf zum Großen Waldstein. Auch dieser Punkt bot gewaltige Grantiformationen und eine weite Aussicht. Hier stand schon der Bus zur Rückfahrt bereit. Von der Egerquelle, die auf der Strecke nach Bischofsgrün liegt, wanderte ein Teil der Gruppe auf stillen Pfaden, beim Ehrenfriedhof vorbei, zum Hotel zurück.
Schon war der Sonntag gekommen. Zeit für die Heimreise. Eine interessante, abwechslungsreiche Wanderwoche, in diesem uns bis dahin fremden Mittelgebirge, ging zu Ende. Allen Teilnehmern war klar, dass die Gestaltung, die Organisation, die Betreuung vor Ort, unseren beiden Wanderführern Elke und Erwin Staroske zu verdanken war.

Text/Fotos Gabriele Läufer
 
  • 1001
  • 10010
  • 10011
  • 10013
  • 10014
  • 10015
  • 10016
  • 10017
  • 10018
  • 10019
  • 1002
  • 10020
  • 10021
  • 10022
  • 10023
  • 10024
  • 10025
  • 10026
  • 10027
  • 10028
  • 10029-2
  • 10029
  • 1003
  • 10030
  • 10031
  • 10032
  • 10033
  • 10034
  • 10035
  • 10036
  • 10038
  • 10039
  • 1004
  • 10040
  • 10041
  • 10042
  • 10043
  • 10044
  • 10045
  • 10046
  • 10047
  • 10048
  • 10049
  • 1005
  • 10050
  • 10051
  • 10052
  • 10053
  • 10054
  • 10055
  • 10056
  • 10057
  • 10058
  • 10059
  • 1006
  • 10060
  • 10061
  • 10062
  • 10064
  • 10065
  • 10066
  • 10067
  • 1007
  • 1008
  • 1009
>